StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 1. Wo sind die Legenden hin...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Luca
Admin


Anzahl der Beiträge : 155
Anmeldedatum : 27.04.10

BeitragThema: 1. Wo sind die Legenden hin...   Sa Mai 01, 2010 11:59 pm

Es war ein einsamer Anblick der ihr sich da bot. Die Luft hatte aufgehört sich zu bewegen. Alles schien zum Stillstand gekommen zu sein. Die Zeit auch? Konnte diese Maske die sie da trug wirklich die Zeit auf ewig anhalten.
Lucheni wusste gar nicht mehr wirklich, warum sie die Zeit angehalten hatte. Aber sie genoss dieses Gefühl der Macht. Sie liebte es. Zu lange wurde sie schikaniert... oder etwa nicht?
Luca schüttelte heftig den Kopf. Sie wusste nicht mehr, was wirklich geschehen war und was sich nur in ihrer Fantasie abgespielt hatte.
Aber das war jetzt auch nicht mehr wichtig. Nichts war mehr weiter wichtig.
Mit jedem Schritt den sie tat, verblassten die Farben immer weiter. Die Blätter und Gräser hörten auf sich zu bewegen. Alles lebendige erstarrte und alle Lebewesen verwandelten sich. Sie merkten es nicht einmal, dass sie sich verwandelten. Das sie zu Stein wurden. Zu grotesken Statuen ihrer selbst.

Sie lachte. Sie kicherte. Nein, in ihren Ohren klang es nicht boshaft. Und dieses Kichern wurde immer lauter, immer drängenden, bis es sich schlisslich in einem lauten Lachen erbrach.
"Ja. Oh ja! Das ist nun meine Welt. Ich allein kann über alles bestimmen. Und nur ich habe zu entscheiden, wer es Wert ist, zu leben. Und wer zu sterben.", erklärte sie der ganzen Welt. Allen die es hören würden. Auch wenn sie genau wusste. Hier gab es niemanden mehr, der sie hören konnte.
Erschöpft atmetete sie aus. Die Maske machte sie müde, so schob sie diese weiter nach oben. Seufzte traurig. "Aber alle haben mich allein gelassen. Warum?"
Luca blickte sich um. Keiner war hier um ihr diese Frage zu beantworten. Dabei stand sie mitten auf einem Marktplatz, der noch von einigen Augenblicken völlig lebendig gewesen war...
Und dann lief sie los. Wütend. Einfach immer weiter gerade aus.

Sie spürte nicht die Luftwirbel die sie sonst immer beim Laufen spürte. Aber den Wiederstand der Luft. Die Luft war immer noch hier. Und so lief sie weiter, hinauf auf einen Hügel um ihr Reich zu überblicken.
Ja. Das hier war ihr Reich. Sie allein hatte es erschaffen. Aus eigener Kraft. An dieser Meinung würde niemand etwas ändern können.
So hob sie ihre Schnauze zum düsteren Himmel empor. Die Sonne war verschwunden. Graue, fast schwarze Wolken hingen tief in die Erde hinab.
Und dann heulte sie aus aller Kraft. Dies war ihr Reich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ikki



Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 01.05.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 2:00 am

Ikkis Augenlieder blinzelten erst einmal benommen, ehe er
gänzlich zu sich kam und erwachte. Doch das, was er sah, hätte er lieber nicht
gesehen. Hatte er nicht seelenruhig unter einem Baum am Rande eines Waldes
geschlafen? Den Vögeln bei ihren Liedern zugehört? Doch nun sang kein Vogel
mehr. Und die Umgebung, die er erblickte, wirkte ganz sicher nicht wie ein
friedlicher Waldrand an einer Wiese. Erschrocken sprang Ikki auf alle 4 Pfoten –
um erstmal festzustellen, dass sein rechtes Hinterbein eingeschlafen war – und schaute
sich hektisch um. Wo waren denn aufeinmal die Farben hin?! Die Sonne?! Das
Licht?!

Verängstigt klemmte Ikki seinen buschigen Schwanz, den
Kojoten immer haben, zwischen seine Hinterläufe, klappte die Ohren nach hinten
und schaute sich panisch um. Ein Spatzenpärrchen befand sich versteinert auf
einem grauen, kalten Ast. Im Allgemeinen lag eine bedrückende Stimmung in der
Luft. Ikki dachte an seinen Herren? Wie ging es diesem? Ikki war unterwegs
gewesen, um Lieferungen wegzubringen und befand sich eigentlich grade auf dem Heimweg.
War sein Herr ebenfalls zu Stein geworden? Oder hatte er es auch überlebt?

Nach ein paar Minuten, sie erschienen endlos, sammelte Ikki
wieder seine Nerven und seinen Mut und verlies seinen Rastplatz. Die leere
Tragetasche schlug immer wieder gegen seine Seiten, während er rennend über die
Wiese sprintete. Wirklich alles schien tot zu sein. Wobei er ja nicht wirklich
wusste ob tot oder nur angehalten. Zuerst hatte Ikki versucht sich einzubilden,
dass seie alles nur ein Traum. Die Tatsache aber, dass sein Bein eingeschlafen
war, als er erwachte, schloss diese Theorie aus. Er konnte jetzt nur noch
hoffen, dass es seinem Herrchen gut ging. Wie konnte das eigentlich passieren?
Und blieb das jetzt auf ewig so?

Als er schon seine Heimatstadt sehen konnte, schallte auf
einmal ein tiefes Geheul durch die graue Welt. Waren hier Wölfe? Ikki mochte
nicht so gerne Wölfe. Also doch, klar, aber er ging ihnen normaler Waise aus
dem Weg. Die machten sich immer so wichtig in Gegenwart von Hunden. Normaler
Waise wäre er auch heute einfach nur schnell fort gelaufen. Aber diesmal nicht.
Denn dieses Geheul hieß, dass er nicht der Einzige war. Neugierig hob er den
Kopf und schaute sich um. Auf einem nahe gelegenen Hügel entdeckte er sogar
schließlich etwas. Eine Gestalt, wahrscheinlich weiblich, mit lilanem Fell,
stand dort mit der Schnauze gen Himmel. Auf ihrem Kopf war irgendwas Komisches,
was er von hier aus nicht erkennen konnte. Der junge Rüde änderte nach kurzen
Überlegungen den Kurs und näherte sich der Fähe. Je näher er ihr allerdings
kam, desto düsterer wurde die Stimmung. Ikki überlegte sogar schon, einfach
umzukehren. Aber hier war ja sonst niemand.

Ein paar Meter von ihr entfernt, kam er schließlich zum
stehen. Sagen wollte der Coydog nichts. Dazu war ihm die Fremde doch noch zu skurril…
lieber stand er wie eingefroren in ihrer Nähe und wartete drauf, was passierte.
Oder was sie sagen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luca
Admin


Anzahl der Beiträge : 155
Anmeldedatum : 27.04.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 2:10 am

Luka wirkte nicht wie ein Wolf. Eigentlich war ihre Statur mehr die eines Fuchses, denn ihre Schnauze war im Moment, als der Rüde kam, hinter der Maske verborgen.
Sie hatte ihn schon kommen gespürt und war überrascht, dass er nicht zu Stein erstarrt war.
Doch zuerst ließ sie ihr Geheul langsam verstummen, nur um den merkwürdigen Rüden dann direkt anzusehen.
Er konnte ihr Gesicht nicht sehen. Dafür sie ihres.
Und in dem Moment, als Luca ihn sah, stellte sie sich Fragen.
Wo war er her gekommen? Warum war er da! Es gab doch nichts, was ihn schützte. Die Welt hätte leer sein sollen.
Was war denn dann er?
Er war ein Nichts.
"Du bist wertlos, kleiner Rüde.", knurrte sie erbosst. Wie konnte er es eigentlich wagen noch lebendig zu sein?!
"Wer hat dir erlaubt dich hier herum zu treiben? Warum bist du nicht zu Stein geworden oder in Staub zerfallen?!"
Bedrohlich tratt die violette einen Schritt auf ihn zu. Nein. Was noch nicht ist, kann ja noch werden. Wenn nötig, würde sie ihn auslöschen. Niemand durfte ohne ihre Erlaubnis irgendwas machen. Niemand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ikki



Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 01.05.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 2:19 am

Holla die Waldfee – das war wirklich ne schaurige Maske, die
die zierliche Wölfin, eher fuchsgleich, trug. Der will man aber nichts nachts
im Wald begebnen.
Ikki war etwas überrascht, ja sogar geschockt, über die
raunzige „Begrüßung“. Freute sie sich nicht darüber, jemand anderen Lebenden zu
sehen? Anscheinend nicht, da ihm Beleidigungen wie wertlos an den Kopf
geworden wurden. Doch ehe er verdattert ihr „antworten“ konnte, fragte sie ihn,
was er hier machen würde und ging bedrohlich auf ihn zu. Warum musste er
ausgerechnet heute einem der herrschsüchtigsten Wölfe überhaupt begegnen? Ikki
schüttelte einmal kurz seinen Kopf, bevor er antwortete.
„Erstmal hallo. Ich weiß selbst nicht, was hier vor sich
geht. Ich bin nur aufgewacht und alles war so grau.“
, erklärte er. Wahrscheinlich
hatte sie eh was gegen die Aussage, aber egal. Er musste wohl bei ihr bleiben.
Vielleicht wusste sie ja, was los war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luca
Admin


Anzahl der Beiträge : 155
Anmeldedatum : 27.04.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 2:26 am

Er wirkte erschrocken. Er wusste nicht, was hier vor sich ging!
War das denn nicht amüsant?
Als er dann auch noch antwortete, musste Luca grinsen. Oh ja. Er wusste tatsächlich nicht, was hier vor sich ging.
Und er wirkte so merkwürdig. Auch nicht wie ein normaler Wolf. War er überhaupt ein Wolf? Oder doch nur ein merkwürdiger Hund.
Sie blieb stehen, musterte den Rüden nochmals und dann... begann sie einfach zu lachen. Es klang bösartig. Müde. Gelangweilt. Nicht ehrlich. Und es war auch kein ehrliches Lachen, auch wenn Luca in diesem Moment wohl was anderes behaupten würde.
Es amüsierte sie, den kleinen Rüden so zu sehen.
"Nur aufgewacht? Du hättest gar nicht erwachen dürfen!", erklärte sie in einem wütenden Ton.
"Merkst du es denn nicht? Die Zeit ist tot und ich habe sie umgebracht." Das sprach sie nun völlig ruhig. Gefährlich ruhig aus. Als ob es das natürlichste auf der Welt wäre. Dass sie die Zeit getötet hatte.
Nein. Es war ganz und gar nicht natürlich. Und Luca wusste auch nicht, ob sie wirklich tot war. Konnte die Zeit denn überhaupt sterben?
Ergab es eigentlich einen Sinn was sie hier sprach?
Nein. Natürlich ergab es einen Sinn! Sie hatte Macht all das zu tun was sie wollte. Ein Glück, dass sie diese Maske gefunden hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ikki



Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 01.05.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 2:40 am

Die Fremde hatte wohl nichts anderes zu tun, als nach Ikkis
Äußerung sich köstlich zu amüsieren. Bzw. war es gar kein richtiges amüsieren.
Es klang so… kalt. Der Rüde verstand die Welt nicht mehr. Hatte sie denn gar
keinen Gedanken an diese Welt? An diese Situation. Eben, als sie kurz nichts
mehr gesagt hatte, da glaubte er schon, sie würde nachdenken. Doch natürlich
tat sie das nicht. Sie fing nur an zu lachen. Und Ikki konnte nichts anderen
tun, als es über sich ergehen zu lassen. „Nur Aufgewacht? Du hättest gar nicht
erwachen dürfen!“ hörte er dann die Fähe sagen. Ach, nicht? Sonst gefiel es den
Leuten wenn er schnell und tüchtig aufstand. Sein Herr stand selber immer früh
auf. Oder meinte sie was anderes? Er wusste indirekt schon was sie meinte, war
aber einfach viel zu verwirrt. Sie klang nun wirklich wütend. Was hatte er denn
gemacht? Nichts, oder? Nur geschlafen. Doch nun wurde sie wieder ruhig. „Merkst
du es denn nicht? Die Zeit ist tot und ich habe sie umgebracht.“
Stillschweigend und skeptisch musterte Ikki die Fremde noch einmal… gruselige
Maske… merkwürdige Behauptungen… ganz klar, die ist verrückt! Diese graue Welt
hatte wohl ihren Verstand zerschossen. Eigentlich müsste ja Ikki Mitleid haben.
Doch zugleich wirkte sie gar nicht krank. Außerdem hatte er sie beleidigt, da
hatte er auch gar keine Lust, Mitleid zu entwickeln. Zaghaft und verdattert
fragte er: „W-wie umgebracht? Wie meinst du das? Mann kann doch nicht die
Zeit umbringen…“
Er begann mehr darüber nachzudenken. Nein, das konnte
nicht sein. Immerhin, sie schienen sich ja noch zu bewegen. Die Zeit verging
sehr wohl… oder?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luca
Admin


Anzahl der Beiträge : 155
Anmeldedatum : 27.04.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 2:51 am

Nein. Sie war nicht verrückt. Zumindest würde Luka das selbst so sagen. Und doch. Was wusste sie schon. Nein, was wusste er schon? Er verstand doch nicht einmal was hier vor sich ging.
Lucheni gluckste, als sie seine zittrige Stimme hörte. Man konnte also nicht die Zeit umbringen?
"Na sieh dich doch einmal um!"
Mit der Schnauze deutete sie zum kleinen Dorf. Es wirkte wie ein längst verblichenes Bild. Ein Bild das mit Kohle gemalt wurde und nicht mit Farben. Aber auch irgendwie anders. Grau. Tot. Vergessen.
"Ich weiß, warum ich atme, kleiner Hund."
Sie musterte nun wieder den jungen Rüden. Im Moment waren sie das einzige Lebendige hier.
"Ich habe das hier erschaffen. Es ist meine Welt. Und sie wird so bleiben. Nie wieder wird die Sonne scheinen. Nie wieder der Wind wehen..."
Das war nun doch traurig für sie. Luca hatte nicht gewusst, dass auch der Wind aufhören würde zu wehen. Sie hatte eigentlich gar nicht gewusst, was passieren wird, wenn sich ihr Wunsch erfüllt. Sie wollte doch nur stark sein.
Doch das war nun egal. Nun hatte sie die alleinige Macht. Und dieser Rüde. Was würde er sein?
"Und nun sag mir. Warum lebst du noch?".
Wieder fixierte sie ihn mit ihrem Blick. Sie verstand einfach nicht, was sie übersehen hatte. Wie sie ihn hatte übersehen können!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ikki



Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 01.05.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 3:09 am

Die Fremde schien es wohl immer noch lustig zu finden, das
Ikki nicht Bescheid wusste. Aber das war ihm grade auch egal. Sollte sie doch
reden. Hauptsache er kam aus diesem Alptraum mal raus. Auf ihr Kommando, wandte
er den Kopf nach allen Seiten und schaute sich um. Als hätte er das noch nicht
gesehen! Als sie irgendwo hin deutete, schaute er in dieselbe Richtung wie die
Fähe. Ein Dorf. Sein Heimatdorf. Es tat ihm weh, es so grau, so traurig dort
liegen zu sehen. Vor allem aber schmerzte es ihm nicht zu wissen, was mit
seinem Herren war. Nach dem Gerede der Maskenwölfin war wohl auch er… er
blendete den Gedanken aus und schaute sie wieder an. „Erschaffen? Kein Wind
mehr?...“
, nuschelte der Coydog irritiert vor sich hin, nachdem ihm erklärt
wurde, warum sie noch leben würde. Kein Wind mehr… Keine Sonne… wozu war das
gut? War dieses Leben nicht sehr einsam und kalt? Und musste sie unbedingt
andere mit hineinziehen? Nicht nur ihr, auch ihm erschien das sehr traurig. Doch
ehe er weiter so daran denken konnte, fragte sie, warum er noch leben würde. Wieder
einmal konnte er keine richtige Antwort geben und machte eine ratlose Geste. „Ich
weiß es nicht… ich bin nur aufgewacht… das war alles…“
Ikki hötte zwar noch
gerne gewusst, warum sie das gemacht hatte, beließ es aber lieber dabei.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luca
Admin


Anzahl der Beiträge : 155
Anmeldedatum : 27.04.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 3:16 am

Was für ein dummer Hund das doch war!
Das konnte sie nicht länger ertragen. Er wusste nicht einmal warum er aufgewacht war.
Wütend knurrte sie und sträubte ihr Fell. Steifbeinig ging sie in Angriffstellung.
"Gut. Ist ja auch nicht mehr wichtig. Wie ich schon sagte, bist du nutzlos."
Das fand sie! Fand sie das? Irritiert schüttelte Luca den Kopf. Natürlich fand sie das! Er gehörte hier nicht her. Es war ihre Welt und niemand hatte sie in Frage zu stellen. Oder einfach in ihr aufzuwachen!
Ohne weitere Vorankündigungen lief sie auf den jungen Coydog zu. Nein. Sie hatte nicht vergessen, dass sie hinter der Maske ihre Zähne nicht einsetzten konnte. Doch hatte sie noch ihre Krallen. Mit einem Sprung in die Luft und mit ausgefahrenen Krallen versuchte sie nun den jungen Rüden zu erwischen. Sie war sich sogar sehr sicher, dass sie ihn erwischen würde.
Immerhin war es ihre Welt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ikki



Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 01.05.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 3:27 am

Als Maskierte ihn anknurrte und sich in Angriffsstellung
positionierte, registrierte er gar nicht, dass er es besser hätte auch machen
können. Erst als sie ihm wieder vorwarf, er seie Nutzlos, dämmerte es ihm, das
es nun gefährlich werden könnte. Doch ehe er noch protestieren oder sich
irgendwie selbst vorbereiten konnte, sauste die Wölfin auf ihn zu und sprang. Sie
war schnell. Doch im letzten Moment schaffte Ikki es, eine seitwärtsrolle
zumachen und davon zu springen. Vielleicht war er klein, dafür aber wendig.
Einige Haare mussten zwar daran glauben und auch sein Kratzer streifte seine
Schulter, aber es hätte echt schlimmer enden können! Er legte knurrend die
Ohren an und beugte Brustkopf und Kopf nach unten, den Schwanz hoch. „Du
bist wahnsinnig!“
, kläffte er sie wütend an und ging noch ein paar Schritte
zurück. Immerhin, für diese Bemerkung könnte er vielleicht sein Ohr verlieren.
Fliehen konnte er nicht. Das Dorf war auf der anderen Seite des Hügels. Und auf
seiner Seite war eine weite und flache Fläche. Perfekt für Jäger… und bis zum
Wald würde er es nicht so schnell schaffen. Er musste sich was neues überlegen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luca
Admin


Anzahl der Beiträge : 155
Anmeldedatum : 27.04.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 3:32 am

Sie war nicht darauf vorbereitet gewesen, dass er ihr auswich. Doch selbst wenn, hätte sie ihn wohl nicht erwischen können, da er doch eher überraschend ausgewichen war.
"Das war Glück.", knurrte sie. Schob nun ihre Maske mit der Pfote ein wenig nach oben. So dass nun ihre Augen und ihre Schnauze frei waren.
Knurrend bleckte sie die Zähne. Sie war also wahnsinnig?
Nein. Das war sie ganz bestimmt nicht!
"Du weißt doch rein gar nichts!", blaffte sie, immer noch knurrend.
Genau, was wusste schon so ein junger, verwöhnter Hund vom Leben!
Wieder spannte sie die Muskeln an und lief auf ihn zu. Diesmal wollte Luka jedoch zubeißen und zielte auf seine Schulter, oder zumindest ein Bein. Irgendwas hoffte sie zu erwischen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ikki



Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 01.05.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 3:57 am

Glück. Sicher. Ikki schüttelte innerlich den Kopf, ehe seine
Augen die Gegend absuchten. Was sie grade machte war ihm grade egal. Also egal
nicht, aber viel eher suchte er nach einer Gelegenheit zu Flüchten… da bekam er
eine Idee… wenn diese klappen würde, hätte er eine Chance, in sein Dorf zu
laufen. Er wartete darauf, dass die Fähe wieder angreifen würde. Nun hatte sie
die Maske weiter nach oben geschoben. Nun musste er auch noch auf ihren Fang
acht nehmen. Und schon schoss wieder violettes Fell direkt auf ihn zu. Der Rüde
hatte eigentlich gehofft, ja schon fast erwartet, dass sie etwas höher zielen
würde. Diesmal wurde er nicht mal gestreift. Kein Wunder, er hatte sich sofort
auf den Bauch geworfen und alle Gliedmassen von sich gestreckt. So sprang sie
haarscharf über ihn hinweg. Sofort rappelte er sich wieder auf und versuchte
vom Hügel weg zu rennen. Das aufstehen und das darauf folgende stolpern
verlangsamte ihn sehr. Erst jetzt kam ihm in den Sinn… was würde er dann beim
Dorf machen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luca
Admin


Anzahl der Beiträge : 155
Anmeldedatum : 27.04.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 4:02 am

Überrascht schlitterte die Fähe über das Gras noch etwas weiter, als sie über den Rüden gesprungen war. Sie versuchte sich dabei zu drehen um ihn wieder im Blick zu haben. Was waren denn das für Kampfmethoden!
Er warf sich auf den Boden. War denn das zu fassen.
"Hör auf damit und kämpfe gefälligst!", knurrte sie erbost. Das konnte doch nicht angehen, dass er sie hier so veräppelte.
Wütend bleckte sie die Zähne, als er fortlief. Dabei stolperte. Doch sie rannte ihm nicht nach. Er konnte sowieso nicht entkommen.
Was wollte er denn großartig machen?

Gedankenverloren sah Luca dem stolpernden Coydog nach. "Hoffentlich verhungert er.", sprach sie leise zu sich selbst.
Um den musste sie sich nicht kümmern. Wichtig war wohl eher, was sie jetzt machen würde. Sie wusste es nicht.
Angespannt blieb sie auf dem Hügel sitzen, immer noch mit dem Blick auf den Rüden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ikki



Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 01.05.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 4:26 am

Ikki rannte immer schnell, immer schneller… was ihm nach
kurzer Zeit die Luft raubte und ihn dazu bewegte, langsamer zu werden. Merkwürdig.
Er hörte gar kein Knurren und auch keine Pfotenschritte. Vorsichtig blickte er
nach hinten. Die Wölfin saß einfach weiter auf dem Hügel und sah ihm nach. Ikki
wandte den Blick schnell wieder nach vorne. Er mochte es nicht, wenn sich zwei
gleichzeitig anstarrten. Nun lief er nicht mehr, sondern schlenderte nur noch
voran. Dem Dorf kam er immer näher. Er wurde immer langsamer und auch nervöser.
Er wollte es nicht war haben, dass sein Herrchen auch Stein sei. Das konnte
unmöglich sein. Herrchen war ein kluger Mann, bestimmt hatte er auch überlebt.

Irgendwann erreichte er die Straße, in der ihr Laden und
zugleich ihr Zuhause standen. Die Ladentür war offen. Denn grade wollte wohl
eine Kundin hinaus, schaffte es aber bis dahin nicht mehr. Ikki zwängte sich
zwischen Steinbeine und Wand, um hinein zu kommen. Doch vielleicht hätte er
nicht reingehen sollen. Denn da stand ein steinernder, bärtiger Mann, mitten im
Raum. Der Rüde näherte sich ihm, beschnüffelte ihn kurz und erstarrte vor
seinen Füßen, beinahe so, als wäre er selbst aus Stein. Ikki hätte es wissen
müssen. Natürlich war sein Herrchen ebenfalls seine Statue geworden… Ikki
brachte kein Winseln heraus. Stattdessen zitterte er am ganzen Körper. Noch nie
war ihm so kalt und so einsam zumute gewesen. Wo sollte er jetzt hin? In der
Wildnis überleben? Da gab es nichts zu futtern. Gleich zur Maskierten gehen und
sich umbringen lassen? Verlockend, dich Ikki war ein Hund, der eigentlich gerne
lebte. Er wollte nicht sterben. Aber auch nicht leben. Nun fiepte er auch und
rollte sich vor den Schuhen des Herrens zusammen. Vielleicht würde er ja wieder
aufwachen und es wäre alles in Ordnung. Oder sein Herrchen wird wieder normal
und hilft ihm…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der NPC
Admin


Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 28.04.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 2:08 pm

Annot

Was war denn jetzt passiert?
Sollte sie nicht eigentlich auf Mission gehen und den außererwählten Helden suchen, der gegen das Böse kämpft?
Nein. Dazu hatte sie nun wahrlich keine Lust gehabt. Einen Helden zu suchen, der warscheinlich schon längst im Ruhestand war.
Aber nein. Sie musste es ja tun. Dabei war sie die Falsche für diese Aufgabe.
Das bewies doch schon allein die Welt! Sie war jetzt dunkel und düster. Und wenn es wirklich einen Helden geben würde, dann wäre er schon längst hier augekreuzt. Aber warscheinlich ist er eh zu Stein erstarrt.
Und sie. War hier in diesem Käfig gefangen. Wurde einfach eingesperrt in diesem Vogelkäfig und versuchte sich nun zu befreien. Warum eigentlich?
Alle waren eh schon zu Stein erstarrt. Aber vielleicht nicht der Dekubaum! ... Oder doch?
Oh, aber da lief ja ein Hund vorbei! Und ging in ein Haus. Merkte er denn nicht, dass alle zu Stein erstarrt wurden?
Oh. Moment! Warum war er eigentlich so lebendig?
Warum war sie eigentlich so lebendig? Na, der Dekubaum wusste es bestimmt!
Dann hieß das jetzt wohl, dass sie auf diesen kleinen Hund angewiesen war, der jetzt im Haus saß. Was für ein dummes Hündchen.

"HEY! Hündchen! Komm RAUS und hilf MIR!", rief Annot. Nein. Sie schaffte es nicht, aus diesem dämlichen Käfig raus zu kommen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ikki



Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 01.05.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 2:41 pm

Wäre es nach Ikki gegangen, hätte er wohl noch den ganzen
nicht mehr existierenden Tag dort gelegen. Doch nun weckte etwas anderes seine
Aufmerksamkeit. Da war doch draußen ein Geräusch… so als würde jemand rufen. Etwa
die Wölfin? Ikki sprang auf und drehte den Kopf Richtung Tür. Nein, die Wölfin
konnte es nicht sein. Das hätte er gerochen. Unsicher trat der Rüde vor die Tür
und schaute sich um. Gegenüber der Straße hing ein Vogelkäfig, allerdings
befand sich kein Vogel in ihm. Stattdessen ein kleines, leuchtendes Wesen mit
Flügeln. Moment, sie war nicht aus Stein? Sofort eilte Ikki zu ihr herüber. Jedes
Wesen, was nicht versteinert war und keine Maske trug, war in seiner Gegenwart
herzlich willkommen. „Nanu? Wer bist du denn, was bist du denn und was
machst du hier?!“
überschwemmte er das Leuchteding gleich mit fragen,
während er auf den Hinterbeinen balancierte und den Käfig beschnüffelte. „Ähm,
soll ich dir raus helfen?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der NPC
Admin


Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 28.04.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 2:47 pm

Annot


Oh je. Was für ein Wirbelwind!
Annot war erstmal gar nicht begeistert. Hoffentlich verschlang er sie nicht aus lauter Übermut.
"Was für eine dämmliche Frage. Ich sitzte hier nur zum Spaß herum und brauche keine Hilfe!", meckerte sie. Obwohl. Nein, vielleicht sollte sie es sein lassen, so ironisch zu sein. Am Ende ließ das einzige Lebendige hier sie allein sitzen und verschwand. Das wär nicht gut.
"Jetzt tu nicht so dumm und befrei mir hier gefälligst!"
Dann konnte sie immer noch überlegen, was zu tun sei.
"Alles andere klären wir, sobald ich hier raus bin, kappiert?"
SIe fuchtelte mit ihren zierlichen Händen und versuchte den Hund zu animieren, sofort sie zu befreien. Sonst würde sie noch wahnsinnig werden!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ikki



Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 01.05.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 3:10 pm

Unhöffliches Elfchen. Ikki nahm jedenfalls an, dass es eine
Elfe war. „Ja ja, schon gut, kein Grund unfreundlich zu werden.“ murrte
er sie an, tat aber, was ihm befohlen wurde.
Er wandte sich vom Käfig ab. Nicht um loszulaufen, wie die
Fee es wohl dachte, sondern um in dem Krempel und in den Kisten in der Nähe des
Käfigs nach dem Schlüssel zu suchen.
Nebenbei überlegte er sich, wie er diesen dann eigentlich
dann benutzen sollte. Die Suche allerdings stellte sich als schwieriger aus,
als es eigentlich gedacht war. Immerhin, konnte ja sein, dass ihn irgendein
Mensch in der versteinerten Hosentasche hatte. Irgendwann plumpste er einfach
auf seine Hinterläufe, starrte abwesend den Käfig und die Gefangene an und
dachte nach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der NPC
Admin


Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 28.04.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 3:14 pm

Annot


Was tat er denn jetzt? Völlig verwirrt starrte die Fee dem Hund bei seinem Treiben zu. Was machte er denn da? Suchte er etwa tatsächlich nach einem Schlüssel? Was wollte er denn damit?!
Und sie konnte wohl schlecht den Schlüssel ins Schloss stecken.
Natürlich verlief seine Suche völlig erfolglos, weshalb er sich setzte und nun dumm in der Gegend starrte.
"Ich fass es nicht, Hündchen. Du hast doch Zähne! Benutz die mal. Immerhin ist der Käfig nicht aus Stahl!"
Verstand er, worauf sie hinaus wollte? Es war zwar ein stabile Käfig, aber aus Holz und dergleichen. Nicht aus Stahl. Also sollte er sich nicht so anstellen.
"Aber nicht mich dabei verschlucken."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ikki



Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 01.05.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 3:27 pm

Und wieder wurde er zusammen gemeckert. Waren wirklich alle,
die nicht zu Stein wurden, abgesehen von ihm natürlich, so unfreundlich? Wobei,
Ikki hätte wirklich darauf achten sollen, das Holz ziemlich schnell kaputt
gehen konnte. „Sehe ich aus wie ein Biber?“, schnauzte er sie beleidigt
an. Na ja, Plan B eben. Er wollte weder den Schlüssel weiter suchen, noch ins
Holz beißen. Immerhin, die Gefahr Splitter abzukriegen, existierte bei solchen
Aktionen immer. Aber auch der Coydog sah ein, dass grade rohe Gewalt die beste
Lösung war. Ikki hob den Hintern in die Höhe und setzte zum Sprung an. „Vorsicht!“
warnte er die Fee noch, ehe er auch schon sprang und den Käfig runter warf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der NPC
Admin


Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 28.04.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 3:37 pm

Annot


Oh. Was für ein dummes Hündchen!
Sah er aus wie ein Biber? Natürlich tat er das!
Nein. Also wirklich. Aber er konnte wohl seine Zähne benutzen, oder? ... ODER?!
Nein. Das tat er natürlich nicht. Stattdessen machte er sich zum Sprung bereit.
"Nein, hör auf!", schrie Annot noch, doch zu späht.
Der Hund sprang, direkt auf den Käfig. Warf diesen runter, wobei der zur Seite viel und auf den Boden splitterte.
Annot wurde ganz schön durchgeschüttelt und hatte sich weh getan. Aber sie war frei.
"Sag mal spinnst du! Ich hätte STERBEN KÖNNEN!", schrie sie ihn wütend an, während sie auf dem Boden stand und zu dem Coydog hinauf sah.
Sie befreite sich aus den Trümmern ihres Gefängnisses und betrachtete ausgiebig ihre Flügel und ihren Körper. Sie schien nicht verletzt zu sein. Und als sie versuchte zu fliegen. Gelang es auch mühelos.
"Naja. Egal. Jetzt bin ich frei. Ich danke dir, kleines Hündchen. Ich bin Annot.", klärte sie ihn auf. Wesentlich freundlicher nun.
Nebenbei schwirrte sie rund um seinen Kopf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luca
Admin


Anzahl der Beiträge : 155
Anmeldedatum : 27.04.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 3:46 pm

War auch nicht mehr wichtig. Der Hund war weg und sie saß immer noch alleine hier herum.
Jetzt war es aber mal an der Zeit ihr Reich zu besichtigen.
Deshalb streckte sich die Fuchswolffähe und trabbte los. Weg von dem Dorf, hinaus in die Welt.
Sie wusste selbst nicht, was sie wollte. Vielleicht würde sie die Welt auch gänzlich vernichten, sobald ihr langweilig geworden ist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ikki



Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 01.05.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 3:56 pm

Ikkis Plan war aufgegangen. Der Käfig war kaputt und die Fee
war frei. Er hatte es sogar geschafft, nicht auf ihr zu landen! Er schüttelte
sich die Splitter aus dem Fell und richtete sich wieder auf. Aber anstelle
eines Dankes wurde er wieder angeschrieen. „Für ein so kleines Wesen hast du
eine ganz schön laute Stimme.“
, kommentierte er. Sie musste doch gar nicht so
wütend sein. Immerhin war ja noch alles dran. Doch ehe er sich weiter drüber ärgern
konnte, wurde die Fee wohl etwas freundlicher. Sie bedankte sich und stellte sich
als „Annot“ vor. Der Rüde nickt zufrieden und wedelte leicht mit der buschigen Kojotenrute.
Auch er stellte sich vor und antwortete „Freut mich, ich heiße Ikki!“ Er
machte eine kurze Pause und grübelte. „…was machtest du eigentlich da drinnen?
Und warum bist du nicht aus Stein, so wie die anderen?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der NPC
Admin


Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 28.04.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 4:02 pm

Annot


Sie brauchte auch eine laute Stimme, sonst würde sie nicht gehört werden. Aber das sagte sie ihm erstmal nicht. Das würde er schon noch früh genug merken.
Freudig wedelte der kleine Rüde mit seiner buschigen Rüde, weshalb sich Annot ein wenig angewiedert etwas entfernte. Sie mochte keine fröhlichen Hunde, die sie jederzeit verschlucken konnten.

"Na schön. Ikki also."
Und er fragte sie, was sie da drin machte. Und warum sie nicht aus Stein war.
Na, das konnte sie ihm auch alles erzählen.
"Och. Ich bin hier und da rumgeflogen und dann von einem Menschen gefangen. Und DER steckte mich in einen Käfig."
Sie stoppte kurz nachdenklich, bevor sie wie zu sich selbst etwas hinzufügte. "zumindest war es keine Flasche."
Doch dann sah sie wieder zu dem Coyhund.
"Das selbe könnt eich dich auch fragen, kleines Hündchen. Warum bist du nicht aus Stein? Ich nehme an. Ich bin deshalb noch ich und lebendig, weil ich zum heiligen Dekubaum gehöre. Allerdings bin ich noch keiner anderen Fee begegnet, die es mir bestätigen kann. Aber ich bin überzeugt, dass es so ist."
Natürlich wie sonst sollte es sein? Sie war sich wirklich sicher. Aber was den Hund anging?
"Eigentlich war ich ja auf der Suche nach einem Helden der Zeit. Aber ich hab keine Ahnung wo der steckt."
Gut. Eigentlich dachte sie, es würde schon nichts passieren, wenn sie bummelte. Doch da hatte sie sich wohl arg getäuscht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ikki



Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 01.05.10

BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   So Mai 02, 2010 4:21 pm

Hatte sich die Fee grade etwas von ihm weg bewegt? Egal, Ikki
lies erstmal das Schwanzwedeln sein und hörte ihr aufmerksam zu. Er hatte schön
öfter davon gehört, dass Leute Feen in Flaschen fingen. Allerdings hatte er sich
nie darum gekümmert. „Frag mich das besser nicht, ich weiß es selbst nicht.“,
sagte er, als sie meinte, dasselbe könnte sie ihn fragen. Warum hatten eigentlich
alle Ahnung bis auf er? Von Dekubäumen wusste er nichts. Er glaubte allerdings,
dieses Wort mal den Gesprächen der Wanderer gehört zu haben. Auch ein Ding, woraus
er sich nichts gemacht hatte. Nun sprach Annot von einem Helden der Zeit. Von dem
hatte er wirklich schon mal gehört, das wusste der Rüde! Sofort fragte er: „Das
war doch dieser Typ mit der grünen Kleidung, oder?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 1. Wo sind die Legenden hin...   

Nach oben Nach unten
 
1. Wo sind die Legenden hin...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Warum Katzen die besseren Männer sind
» Warum schlussmachende Partner so grausam sind...
» .. wo sind die tollen männer der welt (ich seh nur trottel)
» Sind da noch Gefühle, wenn er mir schreibt?
» Gründungszuschuss: Eigene Finanzmittel sind unerheblich

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
canine legends :: Unser Weg :: Im Augenblick-
Gehe zu: